Hackertales

Geschichten von Freund + Feind

HackerlandHackertales (erschienen 2000) war das Nachfolgewerk zu dem Bestseller Hackerland (erschienen 1999) vom Tropen Verlag / Klett-Cotta-Verlag der beiden Autoren Denis Moschitto und William Sen. Während sich Hackerland dokumentarisch der Release- und Demoszene beschäftigte, widmete sich Hackertales vor allem literarisch dem Phänomen der Hacker-Subkultur.

Dabei sind vor allem einige Geschichten, die so in ihrer Form noch nie erzählt worden sind, in die Geschichte eingegangen. Zum einen ist die tragische Geschichte von John T. Draper aka Cap’n Crunch zu nennen. In seinen jungen Jahren begegnet der Hacker aus den 60er Jahren den beiden Apple-Gründern, denen er beibringt, wie man mit einer sog. Blue Box Telefonleitungen manipuliert. Schließlich wird einer der Apple-Gründer beim kommerziellen Handel dieser Boxen verhaftet, woraufhin auch John T. Draper in Schwierigkeiten gelangt. Nach seiner Entlassung aus dem Gefängnis findet John den Einstieg in das zivile Leben nicht wieder, während seine beiden Freunde mit ihrer Neugegründeten Firma Apple einen Glückstreffer landen. Die Geschichte von Cap’n Crunch wurde schließlich von den beiden Hackertales-Autoren William Sen und Denis Moschitto fast 10 Jahre später als WDR-Hörspiel produziert.

Außerdem ist im Hackertales-Buch das allererste Interview mit dem damals noch unbekannten Kim Schmitz (heute Kim Dotcom) aka Kimble nachzulesen. Lange bevor Kim Dotcom mit seinen außergewöhnlichen Auftritten für Furore sorgte, hatten die Autoren bereits im Buch Hackerland erwähnt und schließlich das skurrile Interview in Hackertales im Kapitel „Kimble“ veröffentlicht.