Erzählungen aus der Grauzone des Cybercrimes

11. November 2000
Frankfurter Allgemeine Zeitung

Frankfurter Allgemeine Zeitung

FRANKFURT. Vor einem Jahr veröffentlichten Denis Moschitto und William Sen mit „Hackerland“ eine leicht verständliche Einführung in die illegalen Bereiche der Computernutzung (…) Nun haben die Autoren ihr zweites Buch „Hackertales“ vorgelegt. Inhalt sind acht Kurzgeschichten aus dem Hackeralltag, bei denen die Handlungsmotive, nicht die Techniken im Vordergrund stehen.
Einige Beiträge sind unterhaltsam geschrieben und zugleich lehrreich, etwa die Episode über den Beginn von Blue Boxing: Mit Hilfe eines Gerätes, das die gleichen Frequenzen erzeugt wie die Vermittlungsstelle, konnte kostenfrei telefoniert werden. Eine andere Erzählung beschreibt die Erfahrungen eines selbsternannten
„Ermittlers“, der Dutzende von Mailboxen mit illegalen Inhalten an einen Anwalt verraten hat. Ebenso sind die Motive des Hackers, der Websites großer Unternehmen „abgeschossen“ hat, lesenswert. (…)

Was Tatsache und was Fiktion ist, bleibt freilich verborgen. Ebenso bleibt unklar, inwieweit die Darstellungen akurat sind und den technischen Gegebenheiten entsprechen. Einerseits steckt hinter einigen Erzählungen ein spürbarer Recherche-Aufwand; (…)

Auf der Website www.hackertales.de ist eine Erzählung zu finden, die nicht im Buch steht, aber einen Eindruck davon gibt, was man erwarten kann. Die 216 Seiten starke Lektüre ist im Tropen-Verlag (Klett-Cotta) erschienen und kostet 24,80 Mark.

R. Meyer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.