Hackergeschichten

Home | Hackertales | Rezensionen

8. Juli 2002
Kölner Stadtanzeiger

Kölner Stadtanzeiger

Kölner Autoren lasen am Brüsseler Platz Taxi-Fahrern und den Lück us dem Veedel vor

William Sen

William Sen

Taxifahrer haben ja schon viel erlebt, doch das war für Anne Verdonck ganz neu. Saß doch vor dem Kiosk an der Wartschleife am Brüsseler Platz Stephan Everling vor ihrem Taxi und las ihr eine von seinen “Auto-Geschichten” vor. Der Kölner Autor, Musiker und Fotograf hatte die Idee zu dieser Lesung der ungewöhnlichen Art. “Taxifahrer sind die idealen Kunden für Autoren. Immer wieder zu unproduktiver Wartezeit gezwungen, greifen viele von ihnen zum Buch, zur Zeitung oder zur Zeitschrift”, sagte Everling. “Diesmal sollten sie sich ganz entspannt in ihren Sitzpolstern zurücklehnen und einfach nur zuhören.” Zur Verstärkung hatte er noch drei Kollegen in den Kiosk von Sabine Kahl mitgebracht, das den Taxifahrern schon seit langem als Anlaufstelle dient. Die Lesung für die wartenden Taxifahrer, die allerdings zwischendurch eintreffende Kunden befördern mussten, lockte auch zahlreiche Passanten an den Halteplatz. Mehr als 200 Leute aus der Nachbarschaft lauschten den Erzählungen von Selim Özdogan (“Das Opferfest”), Anja Fröhlich (“Halb echt”) und William Sen (“Hackertales”). Everling: “Unser Versuch, mit dieser Art von Veedels-Veranstaltung ein Publikum zu erreichen, das normalerweise nicht zu einer Lesung geht, ist gelungen. Allen Beteiligten hat er riesigen Spaß bereitet.” Und deswegen ist schon eine Fortsetzung geplant. (NR)