Serial Killer

Hersteller vertreiben heutzutage ihre Software nicht mehr nur als CD-Version, sondern nutzen auch das Internet als Vertriebskanal. Hier erhalten Anwender die Möglichkeit, Software direkt herunterzuladen und zu kaufen. Auch bieten fast alle Unternehmen den Interessierten vor dem Kauf eine Testversion an, um ihnen die Chance zu geben, das Produkt kennenzulernen. Zwangsläufig darf es bei diesen Testversionen keinen Kopierschutz geben.

Die meisten dieser Testprogramme haben eine begrenzte Funktionszeit. In der Regel wird eine Probelizenz von 15 bis 30 Tagen gewährt. Nach Ablauf dieser Frist verweigert die Testsoftware ihren Dienst und fordert den Benutzer auf, das Programm zu erwerben. Bei der Bezahlung erhält der Käufer dann zumeist eine mehrstellige Nummer als eine Art Schlüssel. Diese Seriennummer muss er eingeben, nur dann lasst sich die Software von einer Testversion in eine Vollversion umwandeln.

Auf Basis dieser Methode hat sich eine neue Art des Crackens entwickelt. Anfangs spezialisierten sich Cracker darauf, gültige Seriennummern der Software zu generieren und zu verbreiten. Unzählige Seriennummern sind in vielen Quellen des Internets zu finden (Serialz oder S/N genannt).

Oftmals wurden Softwarefirmen allerdings darauf aufmerksam, dass im Netz Seriennummern kursierten, die für die illegale Nutzung ihrer Programme verwendet wurden, und sperrten diese Nummern. Die Cracker mussten danach wieder neue Seriennummern generieren und verbreiten.

Irgendwann gingen viele Cracker dazu über, selber Programme zu schreiben, die beliebig viele gültige Seriennummern für die Testversionen generierten. Diese werden in der Warez-Szene Key Generator (auch Keygen oder Keymaker) genannt. Selbst wenn eine Seriennummer aus dem Internet nicht mehr für die Freischaltung gültig sein sollte, kann der Schwarzkopierer mit Hilfe des Key Generators einfach eine neue, gültige Seriennummer erstellen. Cracker können Software auch so gestalten, dass sie gar keine Seriennummer mehr benötigt oder jede beliebige Nummer akzeptiert.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.