Teilet Software

„Kommet zu uns und teilet Software,
Frei werdet ihr sein, ihr Hacker, frei.
Raffgeier mögen viel Geld verdienen,
Wahr ist das, ihr Hacker, wahr.
Nachbarn können sie aber nicht helfen,
Das ist nicht gut, ihr Hacker, nicht gut.
Haben wir aber dann genug freie Software,
In unseren Händen, ihr Hacker, Händen,
Werfen wir weg diese elenden Lizenzen,
Für immer weg, ihr Hacker, für immer.
Kommet zu uns und teilet Software,
Frei werdet ihr sein, ihr Hacker, frei.“

Open Source Song von Richard Stallman

Linux Pinguin Tux

Pinguin Tux, Symbol des Betriebssystems Linux

Die meisten Cracker vertreten die Ansicht, dass sie die Software durch den Crack wieder frei machen. Ein Crack befreit dieser Betrachtungsweise nach die Software von den Fesseln des Kopierschutzes. Er durchbricht die Barrieren, die den Anwender daran hindern, die Software ohne Restriktionen zu nutzen.

Es stellt sich die Frage, wie eine derartige Ideologie überhaupt entstehen konnte. Hierzu muss zunächst einmal die Kultur der Hacker näher betrachtet werden, da sich die Motivation der Cracker nur vor diesem Hintergrund erklären lässt.

Die Hackerszene ist keineswegs eine Gesellschaft zwielichtiger Gestalten, die sich auf geheimen Treffen in ihre eigene Welt zurückziehen. Die Medien stellen die Hacker- und Crackerszene gerne als rätselhaftes Nebenprodukt einer längst etablierten Industrie dar, die man am liebsten schnell wieder loswerden würde. Durch derartige Berichte entsteht der Eindruck, es handele sich dabei um ein Problem, das man lösen müsse. Sieht man sich die Computergeschichte genauer an, wird jedoch deutlich, dass die Gemeinschaft der Hacker ihrerseits von Anfang an die Computerindustrie geprägt hat. In vielerlei Hinsicht hat sie die wirtschaftliche Entwicklung der Softwareindustrie nicht nur stark beeinflusst, sondern diese durch technische Innovationen überhaupt erst ins Leben gerufen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.