Der Ursprung aller Warez

Woher kommen die Raubkopien eigentlich alle her?

Ursprung Raubkopien (Warez)

Obwohl einer Studie des Kopierschutzherstellers Macrovision zufolge über die Hälfte aller Computerspieler regelmäßig Warez nutzt, wissen nur wenige von ihnen um deren Herkunft.

Dabei hat jede Kopie, die unter Freunden getauscht oder aus dem Internet heruntergeladen wird, zwangsläufig einen Ursprung. Es gibt ein Original, von dem erstmalig eine Kopie erstellt wurde. Diese Kopie wird dann von weiteren Personen vervielfältigt, die sie ihrerseits weiterkopieren. Dank der digitalen Duplikationstechnik sind alle Kopien qualitativ identisch mit dem Original. Die Schwarzkopie, die schließlich auf der Festplatte des Gelegenheitskopierers landet, ist im Grunde die Kopie der Kopie der Kopie …

Wenn in den Medien von Anstrengungen der Industrie gegen „die Raubkopierer“ die Rede ist, sind damit in der Regel Gelegenheitskopierer gemeint, die sich übers Internet mit Warez versorgen. Doch auch wenn die Tauschbörsen des Internets zu den bekanntesten Umschlagplätzen von Warez gehören, der Ursprung der Kopien sind sie zumeist nicht. Bis beispielsweise ein Computerprogramm in einer Tauschbörse auftaucht, hat es in der Regel schon einen weiten Weg hinter sich. Für eine Schwarzkopie ist das WWW oder die Tauschbörse nur der Endpunkt einer langen Reise. Sie beginnt in der Release-Szene, der Geburtsstätte der Warez.

Beinahe jede illegale Kopie eines Softwareprogramms, Films oder Musikalbums entsteht in dieser geheimen, verschlossenen Welt und folgt dann einem effizienten Verbreitungsweg. Auf diesem Weg steigt die Anzahl der Nutzer, die sie herunterladen und weiterkopieren, exponentiell an. Die Release Groups setzen eine Lawine in Gang, die nicht mehr aufzuhalten ist.

Die Spitze des Bergs: Release Groups

An der Spitze der Verbreitung stehen die Release Groups, die täglich neue Warez veröffentlichen.

Ihr Interesse gilt dabei aber nicht der weltweiten Verbreitung der Schwarzkopien, sondern wie einst in der ersten Generation dem Wettbewerb untereinander. So zirkuliert eine Kopie zunächst nur innerhalb dieser abgeschotteten Release-Szene. Bis zu diesem Punkt stehen die Warez nur eingeweihten Freaks zur Verfügung. Die totale Abschottung gelingt aber auch den Release Groups nicht. So erreichen die Warez die nächste Stufe der Verbreitung, bis sie von jedem Internetnutzer mit geringem Aufwand beschafft werden können.


2. Kopie der Kopie der Kopie



Release Szene Entstehung Schöne Neue Szene

Durch das Internet entstand eine neue Raubkopierer-Szene
Die organisierten Cracker hatten einst ohne das Internet ihre Verbreitungswege aufgebaut. Doch durch das Aufkommen des Internets entstand eine neuartige und viel größere Raubkopierer-Szene. Sie bilden noch bis heute die größte Organisation in der Hacker-Subkultur.


Ursprung Warez Der Ursprung aller Warez

Woher kommen die Raubkopien eigentlich her?
Softwareprodukte sind kopiergeschützt, d. h. jemand macht sich die Mühe diesen zu entfernen und die Kopie in Umlauf zu bringen. Daher hat jede Raubkopie hat seinen Ursprung. Doch woher stammen die Raubkopien?




















Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.