Virtuelle Karriere

Die Ähnlichkeiten zwischen der FXP-Szene und der Release-Szene sind kaum zu übersehen. Zudem hat sich auch in der FXP-Szene eine deutliche Organisationsform herausgebildet, um effizienter agieren zu können.

Neben dem Leader oder Admin, der den Vorsitz bildet, gibt es insgesamt drei wichtige Aufgabenbereiche: Die Scanner durchkämmen das Internet nach brauchbaren FTP-Servern, die sich für das Speichern von Warez missbrauchen lassen. Sie benutzen spezielle Programme, die im Internet nach Servern suchen, die entweder offen zugänglich sind oder aufgrund bekannter Sicherheitslücken schnell geknackt werden können. Die Scanner melden den Fund dann an die für das Hacken zuständigen Mitglieder, die Haxxor. Haben die Haxxor den fremden Server geknackt, sind die Filler an der Reihe. Diese haben die Aufgabe, die Server mit Warez zu flashen. Nicht selten haben die aktivsten Filler Kontakte zu Couriern der Release-Szene, was ihnen ermöglicht, immer über die aktuellen Warez zu verfügen.
Es gibt jedoch auch einige Mitglieder, die sich am liebsten der aktiven Mitarbeit entziehen und nur Warez herunterladen würden. Um das zu verhindern und um das Prinzip des Gebens und Nehmens zu gewährleisten, benutzt auch die FXP-Szene häufig das bereits bekannte Prinzip des Ratio. Jeder Scanner muss pro Monat eine bestimmte Anzahl von Servern scannen, jeder Haxxor eine Mindestanzahl von Servern knacken, und jeder Filler ist verpflichtet, eine bestimmte Menge von Warez auf die Server zu flashen. Einige Boards verlangen von den Fillern monatlich bis zu 100 Gigabytes an Warez. Jeder einzelne von ihnen stellt der Szene somit eine ernorme Anzahl von Software oder Filmen zur Verfügung. Zusammengerechnet ergibt sich daraus eine schier endlose Auswahl an Warez, die innerhalb der FXP-Szene getauscht werden.

Die Mitglieder der FXP-Szene haben die Möglichkeit, im Laufe der Zeit die Szene-Karriereleiter nach oben zu klettern. Das ist deshalb interessant, weil nicht alle Boards einen frühzeitigen Zugang zu den verfügbaren Warez garantieren. Die Mitglieder kleinerer Boards erhalten die Warez manchmal Tage nach der Veröffentlichung. Erst durch eine Mitgliedschaft in den bekannteren Boards lassen sich die Kopien kurz nach dem Release herunterladen. Die Aufnahme in kleinere FXP-Boards oder -Gruppen stellt dabei in der Regel kein allzu großes Hindernis dar. Große Boards oder bekannte Gruppen nehmen hingegen nur besonders einsatzfreudige Neulinge auf. Sie versuchen ihre Mitgliedszahlen auf einem konstanten Niveau zu halten, um die FTP-Server nicht zu überlasten. Bewerbungen werden zumeist eingehend geprüft. Der Kandidat muss zum Beispiel angeben, auf welchen Boards oder in welchen Groups er bisher aktiv war. Diese Angaben werden in der Regel überprüft. Das bedeutet, dass der Bewerber zunächst einige Server scannen, hacken oder mit Warez füllen muss, damit sein Können beurteilt werden kann. Erst nach erfolgreichem Bestehen dieses Eignungstests wird ein Bewerber aufgenommen.


2. Kopie der Kopie der Kopie



Release Szene Entstehung Schöne Neue Szene

Durch das Internet entstand eine neue Raubkopierer-Szene
Die organisierten Cracker hatten einst ohne das Internet ihre Verbreitungswege aufgebaut. Doch durch das Aufkommen des Internets entstand eine neuartige und viel größere Raubkopierer-Szene. Sie bilden noch bis heute die größte Organisation in der Hacker-Subkultur.


Ursprung Warez Der Ursprung aller Warez

Woher kommen die Raubkopien eigentlich her?
Softwareprodukte sind kopiergeschützt, d. h. jemand macht sich die Mühe diesen zu entfernen und die Kopie in Umlauf zu bringen. Daher hat jede Raubkopie hat seinen Ursprung. Doch woher stammen die Raubkopien?




















Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.