Warez

Raubkopien für Jedermann

Harry Potter 6 als eBook

Harry Potter 6 als eBook

Mittlerweile kann dank der Szene fast jedes digitale Produkt, das käuflich zu erwerben ist, als Schwarzkopie heruntergeladen werden. Ob Software, Filme, Musik oder Bücher, die Auswahl scheint grenzenlos. Für viele Anwender ist das Internet zu einem gigantischen Büffet geworden, an dem sie sich ausgiebig bedienen. Das Motto lautet „All you can eat“, Tag und Nacht, ohne dass je eine Rechnung zu begleichen wäre.

Die meisten der erhältlichen Kopien werden von den zahlreichen Release Groups in Umlauf gebracht, die sich auf ein bestimmtes Medium konzentrieren. Oft findet sogar noch eine weitere Spezialisierung statt. So gibt es Release Groups, die nur Konsolenspiele, HipHop-Alben oder japanische Zeichentrickfilme releasen. Einige Schwarzkopien, wie zum Beispiel ausgefallene Fernsehsendungen oder seltene Hörspiele, werden aber auch von Personen außerhalb der Release-Szene erstellt. Sie bieten die Kopien dann in der Regel direkt über eines der Filesharing-Programme an. Generell lassen sich vier Hauptgruppen von Schwarzkopien unterschieden: Warez, Moviez, MP3z und eBookz. Ursprünglich verstand die Szene unter dem Begriff „Warez“ ausschließlich Schwarzkopien von Software. In der zweiten Generation wurde diese Bezeichnung als Oberbegriff auch auf die neuen Medien wie Musik-CDs übertragen.

Die Release-Szene beschränkt sich nicht nur auf die gängigen PC-Veröffentlichungen. Auch Profisoftware für den kaufmännischen Bereich oder Computerspiele für Konsolen werden regelmäßig gecrackt. Dabei stellen vor allem die Spielekonsolen wie die Playstation von Sony oder die Xbox von Microsoft eine Herausforderung für die Szene dar. Sie benutzen häufig eigens entwickelte Datenträger, die sich anders als herkömmliche Datenträger nicht ohne weiteres kopieren lassen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.