Besuch bei Cap’n Crunch

John T. Draper war der meistgesuchteste Hacker

William Sen mit John Draper

William Sen mit John Draper

Um einen der ersten Hacker der ersten Stunde zu besuchen, führte der Weg der Autoren direkt in die Medienmetropole Burbank in Los Angeles. Dort sitzt John T. Draper, der heute noch zu den Top Ten Hackern der Welt zählt. Seine Lebensgeschichte hatte William Sen bereits in seinem Buch Hackertales beschrieben.

John Draper (alias Cap’n Crunch) ist einer der ersten Phreaker (Telefonhacker) der Welt. In den frühen 70er Jahren hatte er die Telefongesellschaft Ma Bell um mehrere Millionen Dollar „armgehackt“, so zumindest die Anklage der Gesellschaft, als John für einige Monate ins Gefängnis wanderte.

William Sen mit John Draper

John Draper

Mittlerweile geht Draper auf die 70 zu. Mit Steve Wozniak (Gründe von Apple) trifft er sich immer noch. Um für NO COPY Erste-Hand-Informationen aus dem Bereich der „ersten Hacker“ zu bekommen, hätte es wohl keinen besseren Interview-Partner als John geben können. Wir sprachen mit ihm in seiner Wohnung (direkt gegenüber vieler großer Film- und Fernseh-Studios) und er berichtete von einer faszininerenden Aufbruchstimung in einer Zeit, in der man noch mit einer Spielzeugpfeife umsonst telefonieren konnte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.