Klett-Cotta-Verlag mit Download-Aktion

Börsenblatt

Börsenblatt

Der Klett-Cotta-Verlag bietet heute über die Seite www.no-copy.org den aktuellen Titel „NO COPY“ von William Sen und Jan Krömer als kostenlosen Download an.

„Raubkopierer sind Verbrecher“ behauptet die Kinowerbung, aber wer hat nicht schon mal etwas aus dem Internet heruntergeladen? Jan Krömer und William Sen stellen heute um 20 Uhr im Filmhaus Köln ihr Buch „NO COPY – Die Welt der digitalen Raubkopie“ vor und erzählen verblüffende Geschichten aus der Welt der digitalen Raubkopie: Woher kommt eigentlich eine Raubkopie, warum konnte man Star Wars schon vor dem offiziellen Start sehen, und wieso hat Hulk ohne Hose einen kommerziellen Erfolg des Films verhindert?

Die Autoren werden anschließend mit ihrem Gast von der Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen (GVU) und dem Publikum diskutieren. Die GVU verfolgt im Auftrag der Filmbranche und der Unterhaltungsindustrie Urheberrechtsverletzungen.

Anschließend wird der Episodenfilm „The Scene“ von Mitchell Reichgut gezeigt. Der Gründer der Medienagentur Jun Group Entertainment kam auf die Idee, einen Film über die Raubkopiererszene zu drehen und ihn über Websites sowie über Filesharing-Programme frei zur Verfügung zu stellen. Innerhalb kürzester Zeit entwickelte sich „The Scene“ zu einem der bekanntesten Filme innerhalb der Community.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.