Digital Signage
Digitalwelt wird von Lesern unterstützt; über die Links auf unserer Site verdienen wir teilweise an Affiliate-Provisionen. Mehr dazu
Gesponserter Artikel | Anzeige

Digital Signage

Das liegt 2022 im Trend

Im digitalen Zeitalter zielen immer mehr Unternehmen auf spezielle Kundenerlebnisse im Internet ab. Dafür kommen inzwischen immer mehr digitale Bildschirme zum Einsatz, um Kundschaft zu erreichen und anzusprechen. Doch was genau ist eigentlich Digital Signage und was ist in der nächsten Zeit wichtig, um sich am Markt etablieren zu können?

Was genau ist Digital Signage?

Egal, woher wir kommen oder wohin wir gehen – Digital Signage begleitet uns in nahezu allen Bereichen des Lebens. Dabei ist es unerheblich, ob wir eine Schule besuchen, im Restaurant eine Speise bestellen oder einen Friseurbesuch tätigen: Digital Signage ist allgegenwärtig.

Der Begriff bedeutet übersetzt digitale Beschilderung und soll den Einsatz von digitalen Medieninhalten im Rahmen von Werbung sowie Informationssystemen beschreiben. Diese finden als digitale Plakate, Werbung in Geschäften sowie Restaurants oder als elektrische Verkehrsschilder Verwendung. Immer mehr Unternehmen setzen auf Türschilder mit digitalem Hintergrund oder nutzen Großbildprojektionen, um Werbung umzusetzen.

Digital Signage erreicht uns quasi überall und lässt sich vielseitig umsetzen. In der Regel kommt jedoch ein Bildschirm zum Einsatz, der einen bestimmten Inhalt aufzeigt. Somit erreichen Unternehmen ein großes Publikum, unterstützen das Markenerlebnis und generieren zudem Neukunden. Die Auswahl reicht von einzelnen Bildschirmen an Straßen oder Geschäften und reicht bis zu digitalen Menükarten oder öffentlichen Schildern in Einkaufszentren. Der Trend geht deutlich in Richtung Digitalisierung und zwar in allen Bereichen.

Warum ist Digital Signage beliebt und weitet sich immer mehr aus?

Mit Digital Signage lassen sich viele Menschen erreichen. Bewegte Bilder, ansprechende Farben und ein klares Statement sorgen für Aufmerksamkeit. Dank dieser Möglichkeiten lassen sich Papier, Druckkosten und Personal gekonnt einsparen – und das ohne viel Aufwand.

Werbung erreicht die Menschen schließlich immer dann, wenn Passanten, Kunden oder Gäste gerade für einen Moment innehalten. Sie warten auf den Bus, sitzen im Café oder Wartezimmer. Schnell fällt hier ein digitaler Bildschirm auf. Worte, Menschen oder Bilder buhlen dabei auf spezielle Art und Weise um die Gunst des Zuschauers.

Dabei kommen immer neue Technologien zum Einsatz, um eine schier endlose Bandbreite an Einsatzmöglichkeiten zu liefern. Nicht nur Wartebereiche sollen ausgefüllt werden, sondern auch Kioske oder öffentliche Plätze. Dabei ist es nötig, das Interesse der Menschen zu erregen. Das ist vor allem in der heutigen Zeit nicht immer einfach, denn Kunden, Einkäufer, Reisende oder Passanten werden von Werbung und Inhalten geradezu überflutet.

Digital Signage geht jedoch einen Schritt weiter und hebt sich von normaler Werbung oder Beschilderung ab. Sie ist fesselnder, packender und innovativer. Viele kennen es bereits: Mit dem QR-Code, der via Smartphone registriert wird, landen wir auf Webseiten, können uns registrieren, Artikel abrufen, bestellen oder bezahlen. Der Trend geht hier zur besseren Verfügbarkeit, um schnell und zeitsparend ans Ziel zu gelangen. Dabei sollen mitunter Kosten und Zeit eingespart werden. Gleichzeitig sind Kunden über Angebote und neue Inhalte immer auf dem aktuellen Stand der Dinge.

Zudem sollen Stromeinsparungen zum Einsatz kommen. Durch automatische Dimmung passt sich Digital Signage den Lichtverhältnissen an und hilft somit dabei, den Stromverbrauch während der hellen Tageszeiten zu reduzieren. Trotzdem bleibt die Werbung für den Betrachter sichtbar und erfüllt seinen Zweck: Den Kunden, Gast, Patienten oder Passanten zu erreichen.

Doch nicht nur der Außenbereich erhält Neuerungen. Auch im Innenbereich sollen noch schneller funktionierende und umfangreiche Angebote zur Verfügung stehen. Kunden und Gäste können kontaktlos bezahlen, ihre Bestellung aufgeben oder gezielt Beratung erhalten. Dabei sollen die Touchscreens leicht zu bedienen und eine passende Größe erhalten. Alles ist dabei noch vorteilhafter aufgebaut, um eine reibungslose Interaktion mit dem Kunden zu erzielen, der seinen Wunsch erfüllt bekommt und das Produkt oder die Dienstleistung erhält. Die Kundschaft soll sogar in Zukunft Produkte in Geschäften kaufen können, ohne abschließend eine Kasse aufsuchen zu müssen.

Dank digitaler Beschilderung, interaktiven Apps und Trackingsystemen wird unser Leben immer digitaler. Künftig sollen jedoch die Möglichkeiten noch mehr ausgeschöpft, umweltfreundlicher und zuverlässiger funktionieren – für eine zufriedene und schnelle Abwicklung, die Zeit einspart und für Zufriedenheit sorgt.

Letzte Artikel über Digitale Revolution ALLE ARTIKEL ANSCHAUEN

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.