Amazon vs eBay: Schlechte Aussichten für eBay

Amazon oder eBay?

Amazon vs eBay

Amazon verdrängt derzeit aus zwei Gründen eBay aus dem Markt der Kleinanzeigen.

Amazons Marketplace hat sich als etablierter und innovativer Player am Markt für private Verkäufer etablieren können. Dabei sind es viele Vorteile für Verkäufer zu nennen. Aufgrund der bereits bestehenden Produktpalette müssen Verkäufer ihre Waren nicht beschreiben oder abfotografieren, sondern können ohne weiteres ihr Angebot auf ein bestehendes Angebot bei Amazon einfach anhängen. Kurz gesagt: Mit nur wenigen Klicken können Verkäufer ihr Angebot online stellen. Zwar hat auch eBay mittlerweile eine solche Funktion, wonach Verkäufer die Produktpräferenzen aus einer Liste auswählen können, allerdings scheint dies eher den Eindruck zu erwecken, als hätte man aus der Not heraus versucht eine Amazon-Ähnliche Funktionen anzubieten. Einen richtig guten Eindruck hinterlässt dies jedoch nicht.

eBay Design

Wenn man bei eBay stöbert, hat man oft das Gefühl, dass sich in den letzten 20 Jahren, was das Design und Look & Feel betrifft gar nichts getan hat.

Von der Schriftart bis zum Bildaufbau, sieht eBay noch aus, als wäre er einer der ersten Websites, die in den 90er Jahren designt worden sind. Zwar vertraut eBay auf seinen alten Erfolg, verschläft aber die mittlerweile veränderte Wahrnehmung der Verbraucher bezüglich Design. Eine Website, die selbst auf mobilen Endgeräten wie Small und Medium Devices (Tablets) nicht richtig funktioniert, ist einfach nicht mehr zeitgemäß.

eBay Bewertungen

Hatte eBay noch vor 20 Jahren mit den Userbewertungen ein Alleinstellungsmerkmal auf dem Markt, ist heutzutage eine Verkäuferbewertung nichts Neues mehr.

Nicht nur, dass fast alle Portale und Online Verkäufer im Web mittlerweile bewertet sind, eBay hat sogar die Produktbewertungen verschlafen und hängt somit der Entwicklungen hinterher. Dagegen hat Amazon den Trend längst erkannt. Nebst Verkäuferbewertungen sind alle Produkte ebenfalls von Nutzern bewertet. Resultat: Die Nutzer schauen sich die eBay-Produkte lieber auf Amazon an, und wenn sie schon drauf sind, wird die Bestellung auch direkt bei Amazon selbst getätigt. Abwandernde Kunden sind das Hauptproblem von eBay, weil sie nicht die passenden Produktbewertungen auf den jeweiligen eBay-Seiten finden. Fast niemand kauft heute mehr Produkte, die von anderen Nutzern nicht bewertet worden sind.

eBay Zahlungsfunktion

Früher waren komplizierte Zahlungssysteme wie Paypal noch selbstverständlich, weil es keine andere Alternativen gab.

Während Amazon erfolgreich solche One-Click-Buy-Systeme eingeführt hat, muss sich der Käufer bei eBay mit unüberschaubaren Zahlungssystemen auseinandersetzen. Mancher Verkäufer bietet Paypal mit Kreditkarte an, andere nehmen keine American Express, und weitere akzeptieren nur EC-Karte, gar kein Paypal und oft sogar nur eine Überweisung per Vorkasse oder gar Bar. Die Schwelle des Käufers sich auf solche komplizierten Zahlungssysteme einzulassen nimmt ab, während Amazon mit einem einfachen Zahlungssystem bereits für ein eigenes Standard gesorgt hat.

Amazon Garantien

Amazon bietet auch im Marketplace Garantien an und bietet somit Sicherheit für alle Käufer.

eBay dagegen hat die Garantie an das Zahlungssystem Paypal gekuppelt, welches zunächst für Käufer nicht nachvollziehbar erscheint. Zudem gilt die Garantie auch nur dann, wenn der Verkäufer auch tatsächlich Paypal anbietet. Komplexität sorgt für Unsicherheit und ist auch Grund für Käufer lieber bei Amazon ihre gebrauchten Waren einzukaufen.

Die letzten Artikel zum Thema digitale Revolution


Facebook-Skandal Der Facebook-Skandal in meiner Doktorarbeit in 2012

Der Informationswissenschaftler Dr. William Sen hatte die Datenschnittstelle von Facebook bereits in 2012 untersucht und auch einen Zusammenhang zu George Orwells Roman 1984 hergestellt.


Usenet Das Usenet

Über 10 Petabyte an Daten sind in diesem Forum vorhanden und über 100.000 Themen. Kein Forum auf der Welt hat mehr Inhalte als das Usenet.


Geschichte des Usenet Die Geschichte des Usenet

Was war eigentlich das erste Forum der Welt? Die Antwort: Das Usenet – und es ist heute noch online!


Typo3 vs WordPress Typo3 versus WordPress

Open Source CMS wie Typo3 sind kaum noch am Markt bekannt und werden nicht mehr weiterentwickelt. Doch einige Hosts wie Mittwald setzen immer noch auf konservative Open Source Systeme aus bestimmten Gründen.