Wenn Social-Media-Experten Blödsinn erzählen

Social-Media-Experten

von William Sen

mit Zeichnungen von D. Ernenputsch

Social Media Experte

Die Grundsätze des Managements und Marketings werden mit Social Media aufgehoben

Quatsch mit Soße! Diese „alten Weisheiten“ des betriebswirtschaftlichen Denkens gilt es trotz der sich verändernden Marktverhältnisse weiterhin aufrecht zu erhalten. Dabei dürfen aber gleichzeitig innovative und sogar experimentelle Wege nicht außer Acht gelassen werden. Es heißt, den Spagat zwischen altem und neuem Wissen erfolgreich zu verbinden. Dies ist für die meisten Unternehmen keine leichte Aufgabe.

Oft gibt es in Unternehmen zwei Gegensätze zu beobachten. Die konservativen Alteingesessenen versuchen ihr etabliertes Wissen auf das neue Medium so unflexibel wie möglich zu transferieren. Das resultiert oft in Budget Cuts, langsamen Prozessen und als Bremse für innovative Projekte. Auf der anderen Seite starten vor allem junge und dynamische Manager im Glauben an das neue Medium ungesteuert neue Projekte in Social Media. Dabei wird vergessen, dass sich Unternehmen weiterhin Gedanken über Kennzahlen und Steuerung machen müssen. Wer behauptet, dass alles transparenter geworden ist und die Kommunikation im Social Web nur noch ehrlich sein muss, spricht dann eine sinnlose PR-Sprache, die im professionellen Unternehmensumfeld jedoch nichts zu suchen hat. Social Media Management braucht einen Mittelweg.

Social Media ExperteSocial Media braucht Ziele

Witzbold! Das ziellose Umherirren und planlose Vorwärtsstolpern setzen wohl Berater grundsätzlich in jedem Unternehmen voraus. Warum sonst müssen sich Manager von Social-Media-Experten den Standard-Spruch anhören: „Sie brauchen Ziele“? Die passende Antwort dazu könnte jedoch heutzutage folgendermaßen lauten: „Vielen Dank, Professor Neunmalklug, aber die Ziele eines Unternehmens werden grundsätzlich von Strategen und dem Top-Management festgesetzt. Wer diese Ziele nicht kennt und trotzdem im Unternehmen mit einem Social Media Engagement beauftragt wurde, ist entweder ein Praktikant oder ein Luftloch in einer betriebswirtschaftlichen Organisation“.
Den Satz sollte sich heute kein Berater mehr leisten können, der sein Gegenüber ernst nimmt. Mittlerweile dürfte allen Unternehmen bewusst sein, dass ein Social Media Engagement genauso wie alle anderen Projekte im Unternehmen Ziele benötigt. Der Satz hat den gleichen Stellenwert wie „Vertrieb ist das A und O“ oder „Gewinn zählt“.

Social Media ExperteSocial Media verändert alles

Papperlapapp! Veränderungen am Markt gibt es, seit es den Markt gibt. Dass Veränderungen mittlerweile immer schneller geschehen und der Markt komplexer geworden ist, ändert nichts an der Tatsache, dass sich Unternehmen trotzdem anpassen müssen. Anpassung ist das höchste Grundprinzip einer betriebswirtschaftlichen Organisation. Wer das nicht kann, wird langfristig nicht überleben, das hat die Geschichte immer wieder gezeigt. Selbst Giganten früherer Zeit, deren Ableben man angesichts ihrer Größe nie geglaubt hätte, verabschiedeten sich aufgrund ihrer unflexiblen Haltung für Veränderungen am Markt.

Die Aussage „alles hat sich verändert“ kann sich ein Entscheider daher nicht leisten. Wer sich Veränderungen nicht stellt, darf sich streng genommen gar nicht erst Unternehmer nennen.

Social Media ExperteWir brauchen mehr Fans

Nonsense! Wir brauchen keine Fans. Produkte brauchen Käufer. In letzter Zeit hat sich eine neue Diskussion entfacht: Fans, die man durch Gewinnspiele auf seiner Plattform anwirbt, entpuppen sich nicht unbedingt immer als Befürworter des Produktes. Schnäppchenjäger, Zeitvertreiber und Gelegenheitssurfer des Webs können sogar ein negatives Image über das Unternehmen verbreiten. Mehr noch: Eine große Schar sogenannter Fans kann auf der eigenen Fan Page für einen Shitstorm sorgen, wie es sich jüngst u. a. auf der Facebook Fan Page von Vodafone gezeigt hat.

Man sollte ohnehin den Begriff „Fans“ kritisch hinterfragen. Vor allem bei Facebook handelt es sich um die Ausnutzung eines etablierten Begriffs, der etwas anderes ist als das, was Facebook darunter versteht. Der Begriff Fan soll den Anschein erwecken, es handele sich um Befürworter. Tatsache ist jedoch, dass das Betätigen eines „Like“-Buttons jemanden nicht zum Fan macht, sondern lediglich zu einem Besucher und Abonnenten eines bestimmten Themas oder Produktes. Am Ende kann das Unternehmen nicht wissen, wer diese Person ist und welche Intensionen sie verfolgt.

Die Simplicity, die das „Like“ von Facebook ausmacht, hat auch einen Nachteil: Die Messung und Unterteilung von Besuchergruppen werden erschwert. Die Beschränkung auf einen einzigen Button macht die Unterscheidung der Besucher einer Facebook Page für Unternehmen schwierig. Als wäre dieses Problem nicht genug, steht die wesentliche Frage am Ende noch offen: Was nützt mir das alles schließlich, wenn ich mein Produkt nicht verkaufen kann?

Social Media ExperteKein Budget ohne ROI

Albern! Auch wenn ein ROI nicht nachgewiesen werden kann, heißt es nicht, dass es ihn nicht gibt. Kennzahlen und KPIs für Social-Media-Aktivitäten und -Kanäle sind rar gesät, was den falschen Eindruck vermittelt, es gäbe kein ROI in Social Media. Tatsache ist jedoch, dass ein ROI vorhanden ist – die meisten Unternehmen wissen derzeit noch nicht, wo sie danach suchen sollen. Der Entscheider hat damit ein grundsätzliches Problem. Er braucht Zahlen und Messwerte, um seinen Erfolg nachzuweisen und das Budget rechtfertigen zu können. Wenn allerdings das Budget für Social Media aufgrund von fehlenden Kennzahlen gekürzt wird, schaufelt sich das Unternehmen im Grunde mit jedem Cut sein eigenes Grab.

Der bedrückende Umstand, dass standardisierte Kennzahlen in diesem Bereich oft fehlen, geht darauf zurück, dass sie nicht kostenlos verfügbar oder nicht in irgendwelchen Büchern dokumentiert sind. Die meisten Unternehmen sammeln bereits jetzt ihre Nuggets, ob mit oder ohne ROIs. Früher oder später werden sich Kennzahlen überall etablieren. Wer erst dann das Budget freigibt, hat den Zug bereits verpasst. Die First Mover werden dann einen nicht mehr aufholbaren Vorsprung mit ihrem Social-Media-Wissen haben und den Pot des Marktes abräumen. Spätestens dann hat der Budget-Verantwortliche bewiesen, dass er statt eines Strategen eher den Ruf eines konservativen Buchhalters und Innovationsstoppers verdient hat.

Social Media ExperteSocial Media braucht eine Strategie

Quark! Diese Aussage macht aus betriebswirtschaftlicher Sicht keinen Sinn, denn sie ist viel zu unklar. Weitaus logischer ist es zu sagen, dass Social Media Teil einer Strategie sein sollte. Denn jedes Unternehmen hat eine Strategie, die aus vielen kleineren, sogenannten multidimensionalen Zielen besteht. In diesem Gesamtgefüge gibt es verschiedene Instrumentarien, die für das Erreichen dieser Ziele zum Einsatz kommen können. Und eines dieser Werkzeuge ist auch ein Social Media Engagement. Demnach hat also das Unternehmen eine Strategie und Social Media ist einer der vielen unterstützenden Säulen auf dem Weg zum Ziel. Dementsprechend müsste der Satz korrekt lauten: „Social Media muss die Strategie des Unternehmens unterstützen“. Voraussetzung ist natürlich, dass diese Strategien dem ausführenden Social-Media-Team bekannt sind.

Andererseits muss auch ein Social Media Engagement langfristig geplant werden, d. h. das Unternehmen muss sich Gedanken über die langfristige Erhaltung seines Social-Media-Projektes machen. Wir reden dann allerdings nicht mehr von einer Strategie, sondern eher von nachhaltigen Prozessen.
Viele selbsternannte Social-Media-Berater verwenden diesen Satz derweil sehr häufig und wissen oft nicht, was eigentlich eine Strategie im betriebswissenschaftlichen Sinne wirklich bedeutet. Aber zugegeben, der Satz klingt zunächst einmal richtig gut.


 Social Media Marketing und Unternehmen

Social Media Monitoring Definition Social Media Monitoring

Hunderte Millionen von Posts, Bildern und Videos werden von Nutzern täglich im Web publiziert. Es scheint unmöglich zu sein, alle diese Beiträge auszuwerten. Doch es gibt spezielle Prozesse, die genau das ermöglichen: Vor allem Unternehmen möchten wissen, was über sie und ihre Produkt geschrieben wird.


Social Media Management Wunderland Königsdisziplin Social Media Management

Social Media Management ist Neuland. Nur langsam etablieren sich Prozesse, ein ganzheitliches Verständnis für das Thema in Unternehmen fehlt noch.


Shitstorm Issue Management auf zwei Fronten

Unternehmen müssen auf zwei Fronten kämpfen. Auf das klassische Issue Management ist eine neue Disziplin hinzugekommen: Social Media und der Shitstorm.


Social Media Experten Wenn Social-Media-Experten Blödsinn erzählen

Das passiert, wenn konservativen Alteingesessenen ihr etabliertes Wissen auf das neue Medium so unflexibel wie möglich zu transferieren versuchen.


Rufschädigung im Internet Rufschädigung im Internet

Das Problem beim Reputationmanagement im Internet ist, dass die meisten Unternehmen an der falschen Stelle suchen. Meist stehen die populären Social-Media-Quellen im Vordergrund, während allerdings die wichtigste Ressourcen, nämlich die Bewertungsportale, unbeobachtet bleiben.


Social Media in der Automobilbranche Social Media in der Automobilbranche

Vor einigen Jahren gab es ein Audit von IBM bei Ford Deutschland. Der IBM-Auditor hatte noch nie von WordPress gehört und stoppte prompt die größte Social-Media-Aktion von Ford. Er sagte, WordPress müsse eine aus der Luft gegriffene Installation sein. Wie modern oder konservativ ist eigentlich die Automobilbranche in Bezug auf Social Media?


Social Media Recruiting Social Media Recruiting

Sollten Unternehmen im „War for Talents“ die Suche auf Social Media ausweiten? Welche Zielgruppen sind dadurch erreichbar und riskiert das Unternehmen dadurch nicht, dass eine eher konservative Gruppe ausgeschlossen wird? Der Social-Media-Experten Dr. William Sen berichtet im Interview.


Facebook Illusion Ist Facebook Marketing nur eine Illusion?

Die Unternehmen schwören auf ihre Facebook Pages. Aber was bringt Facebook Marketing wirklich? Ist es nur eine Illusion oder hilft es wirklich dem Branding, dem Produkt oder Dienstleistung eines Unternehmens? Die Frage hierbei ist auch, in wiefern behilft eigentlich der Facebook-Aufbau zum Abverkauf und kann man das so einfach betrachten?


Social Media Tools kostenlos Keine kostenfreien Social-Media-Analyse-Tools

Das waren noch schöne Zeiten, als es von kostenfreien Social-Media-Analyse-Lösungen noch regnete. Wer noch ein solches altes Account besitzt und dieser noch Gültigkeit hat kann sich glücklich schätzen. Die neuen Modelle der Anbieter sind fast alle kostenpflichtig geworden und basieren auf monatlichen Subscriptions.


Steve Jobs rettet Facebook So hat Steve Jobs im Grunde Facebook gerettet

Es ist kaum zu glauben, dass der ehemalige Apple-Gründer und Chef damals Facebook gerettet haben soll. Schließlich waren beide Rivalen. Doch das ganze geht auf einen Zufall zurück. Aus diesem geht hervor, dass Steve Jobs letztlich Marc Zuckerberg aus der Patsche geholfen hat. Die Geschichte zeigt auch, wie unberechenbar der Markt ist.


Disruption Leben 2.0: Disruption in Social Media

Nicht jede Innovation ist positiv. Es gibt neue Ideen und Konzepte, die letztlich andere Produkte und Technologien verdrängen, gar zerstören – diese Innovationen werden als disruptive Technologien bezeichnet. Doch die alten Konzepte wehren sich gegen neue Innovationen, es entsteht ein Krieg Neu gegen Alt.


Social Media Fail Warum Unternehmen an Social Media scheitern

Für viele Unternehmen ist es heute noch eine große Herausforderung Social Media zu meistern. Das Resultat: Social Media Fail. Dabei sind die Gründe oft nachvollziehbar für die Unternehmen. Organisationsstruktur und Datenschutz sind einige Gründe, doch wie lassen sich solche Fehler vermeiden?


Social Media Analytics mit nur einem Klick

Um den Erfolg in Social-Media-Kanälen zu messen, müssen zunächst die sogenannten Messwerte ermittelt werden. In der Informationswissenschaft sind diese Messwerte bekannt als Entitäten. Alle Social-Media-Plattformen besitzen sie. Die bekanntesten sind „Posting“ und „Reply“, aber es gibt noch mehr.


WordPress Statistiken WordPress-Statistiken falsch interpretiert

In Deutschland geht man davon aus, dass es um die 3 Millionen Blogs gibt. Diese Zahl ist aus einer falschen Interpretation her entstanden. Die wirkliche Zahl der Blogger liegt um ein deutliches geringe. Um genau zu sein gibt es nur eine sehr geringe Anzahl von Bloggern. Wie kam es zu diesem Irrtum?


Facebook Marketing Ist Facebook nur ein Klick-Generator?

Die Welt spricht vom Facebook Marketing, doch was steckt wirklich dahinter? Mal ehrlich: Ist Facebook eigentlich überhaupt der richtige Ort, um für die eigene Marke zu werben? Oder versucht man die Nutzer am Ende doch nur auf die eigene Website zu lenken?


Der Web zum Web 1.0 Der Weg zurück zu Web 1.0

Wenn Unternehmen sich in Social Media begeben, tun sie das letztlich nur noch deswegen, weil sie auf ihre eigenen Kanäle aufmerksam machen wollen. Dabei werden jedoch die richtigen Ansätze verfehlt. Der richtige Anreiz, sich auch wirklich für die Community einzusetzen fehlt – Social Media Marketing muss Werte für die Nutzer aufbauen.


SocialMediaGuidelines Social Media Richtlinien fürs Marketing

Welche Geschichten sind uns in den Köpfen hängengeblieben? Die Anfänge und die Social-Media-Revolution fing mit den kleinsten Ereignissen an und haben große Auswirkungen auf die heutige Informationsgesellschaft gehabt.


Social Media KPIs Social Media KPIs

Den Erfolg Social-Media-Kampagnen zu messen ist eine eigene Disziplin. Allerdings ist es notwendig zu wissen, welche genauen Kennzahlen zum Einsatz kommen und je nach Social-Media-Kanal anders gewichtet und in einem Dashboard dargestellt werden müssen.


Die Besten Social Media Stories Die beliebtesten Social Media Stories

Welche Geschichten sind uns in den Köpfen hängengeblieben? Die Anfänge und die Social-Media-Revolution fing mit den kleinsten Ereignissen an und haben große Auswirkungen auf die heutige Informationsgesellschaft gehabt. Diese Geschichten haben Social Media revolutioniert…


Big Data Social Media Big Data

Daten in Social Media erscheinen unendlich. Bei dieser Fülle von Daten stellt sich die Frage, kann man überhaupt noch das finden, was man möchte? Wie kann man aus dieser enormen Datenmenge überhaupt noch die Nadel im Heuhaufen finden? Wissenschaftlich erforschte Methoden und Technologien können exakt die Informationen finden, die gesucht werden.


Ford FanAward Öffentlichkeitsarbeit Neue Wege der Öffentlichkeitsarbeit mit Ford Deutschland

Die allererste Social-Media-Maßnahme startete ausgerechnet bei Ford Deutschland. Das Unternehmen hatte zunächst entdeckt, dass zahlreiche Foren-Betreiber ohne Erlaubnis Bilder kopierten und die Logos von Ford nutzten. Statt Abmahnung reagierte das Unternehmen mit Belohnung: Der Ford FanAward wurde ins Leben gerufen


Social Web Audit Social Media Audit

Vor allem große Konzerne sind davon betroffen: Diverse Abteilungen sind im Social Web aktiv, was dazu führt, dass mehrere Kanäle im Social Media Marketing gleichzeitig bedient werden. Hieß es früher doppelte Buchhaltung, ist es in Social Media ein doppeltes Engagement. Daher wird vor jedem Social Media Engagement ein Audit empfohlen.


YouTube Karriere YouTube Selbstdarsteller

Von einer Nacht zum anderen berühmt werden – dafür muss man kein Lotto spielen, sondern es reicht ein einziges Video auf YouTube. Videoportale eröffnen Nutzern bislang unbekannte Möglichkeiten sich selbst darzustellen. Auch Unternehmen nutzen die Chance.


Social Media Measurement Social Media Measurement

Wie kann man eigentlich die Reichweite eines Forum-Beitrags messen? Woher weiß ein Unternehmen, auf welche Beiträte es reagieren sollte, da sie einen Einfluss haben oder nicht? Der wissenschaftliche Ansatz zeigt wie sich Meinungen messen lassen.


Social Media Konferenz Social Media Konferenz in Köln

Die erste Social Media Konferenz überhaupt fand in Köln statt und wurde von der Technischen Hochschule Köln organisiert (damals FH Köln). Fast 15 Jahre ist es seit der ersten Konferenz her und sie findet heute noch traditionell statt. Mittlerweile wird sie von VICO Research ausgerichtet.


Social-Media-Studien:


>> Weitere Artikel aus unserem Archiv finden Sie online im Social Media Magazin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.