Innovationsstudie

Studie über Innovationsforschung mit Hilfe der Marktforschung

Ergebnisse einer empirischen Forschung

Es steht wohl außer Frage, dass Innovationen für eine zukunftsträchtige Wirtschaft unerlässlich sind. Innovation wird mittlerweile als die wichtigste Quelle des Wachstums in den industrialisierten Ländern angesehen.

Daher befasst sich die Innovationsstudie 2009 speziell mit dem Thema Innovationsforschung in Kombination mit der Marktforschung. Konkret wird der Fragestellung nachgegangen, inwieweit die Marktforschung einen Beitrag im Rahmen der Innovationsforschung leisten kann. Hierbei geht es nicht nur um die Frage, welchen Gesetzmäßigkeiten Innovation folgt, sondern auch um die Nutzbarmachung von Innovation.

Innovationsstudie von Prof. Dr. Matthias Fank

Studie über Innovationsforschung mit Hilfe der Marktforschung

Einrichtung(en):
Technische Hochschule Köln
infospeed
interrogare
e-rewards

Unter der Leitung von Prof. Dr. Matthias Fank von der Technischen Hochschule Köln wurde im Sommer 2009 eine Online-Befragung von 291 Teilnehmern durchgeführt. Diese stammen vor allem aus den Funktionsbereichen Forschung & Entwicklung, Marketing und Vertrieb. An der Studie nahmen sowohl kleine als auch große Unternehmen teil, so dass auf breiter Basis Daten gewonnen werden konnten.

In vielen Unternehmen stellt Innovation ein wichtiges und notwendiges Thema dar. 37,8% der befragten Unternehmen sind der Ansicht, dass der Erfolg in ihrer Branche sehr stark von Innovationen bestimmt wird. Marktforschung kann sehr gut bei der Ermittlung des Innovationsbedarfs (32,2%) wie auch bei der Erfassung der Kundenakzeptanz (41,6%) zum Einsatz kommen. In der Praxis wird die Marktforschung selten und in Einzelfällen von 43% der Teilnehmer genutzt, d. h. hier besteht für die Marktforschung das Potenzial, ihre Aktivitäten auszuweiten. Weitere 14% nutzen derzeit keine Marktforschung, könnten sich aber vorstellen, es in Zukunft zu tun.

Unter den Erhebungsmethoden dominieren derzeit Kundenbefragungen (68,4%) und Experteninterviews (57,8%). Szenariotechniken und Data-Mining finden in der Innovationsforschung wenig Anwendung. Die Marktforschung erfolgt dabei sowohl quantitativ als auch qualitativ.

Da für viele Unternehmen Innovationen ein wichtiger Bestandteil ihrer Unternehmensentwicklung sind, wird Innovationsforschung auch in wirtschaftlich schwierigen Zeiten durchgeführt und ist kein Trendthema. Viele Unternehmen sehen durch eine Weiterführung der Innovationsaktivitäten die Chance, Potenziale für die Zukunft aufzubauen (51%).

Download:

Social Media Magazin
Social Media Magazin Ausgaben des Social Media Magazins kostenlos lesen

ANZEIGEN

Letzte Artikel über Social Media ALLE ARTIKEL ANSCHAUEN

Hinterlasse einen Kommentar: