Vorurteile gegen Amerikaner von Deutschen

Top 10 Vorurteile gegen Amerikaner von Deutschen

Typisch amerikanisches Essen

Die wichtigsten Bereiche

Es gibt Vorurteile gegen Menschen insgesamt und auch Vorurteile gegenüber Deutschen. Doch wie sieht es eigentlich mit den Vorurteilen gegen Amerikaner aus? Und sind diese Vorurteile gegenüber Amerikanern wirklich gerechtfertigt oder reden wir im Grunde nur noch von Klischees, die so gar nichts mit USA zu tun haben?

Vorurteile Teil 1

Die 10 häufigsten Vorurteile gegen Amerikaner sind somit jene, die ich in diesem Beitrag untersucht habe. Die ersten vier sind hier zu finden, weitere Folgen in Teil 2. Und in Teil 3 könnt ihr sogar eigene Klischees vorschlagen, die ich dann hier thematisieren werde.

Amerikaner sind oberflächlich: Zunächst einmal sollte man den Begriff „Oberflächlichkeit“ bzw. „oberflächlich“ definieren. Denn wenn man nach der Definition des Dudens urteile, handelt es sich um einen seelenlosen Menschen. Ich habe in meiner Zeit, in der ich in USA gelebt habe festgestellt, dass eigentlich die Amerikaner sehr viel komplexer sind, als sie für einige Deutsche erscheinen. In den meisten Fällen liegt es darin, dass in der amerikanischen Kultur ungerne tiefgründige Themen sofort mit eher Fremden Menschen besprochen werden. Erst, wenn man sich angefreundet hat, welches genauso wie in Deutschland auch Zeit in Anspruch nimmt, kann man tiefgründige Gespräche auch in den USA führen. Allerdings können einige Deutsche auch der Meinung sein, diese Themen seien sofort angebracht. Dies kann beim Amerikaner ein höfliches Lächeln im Rahmen der Freundlichkeit hervorrufen, ohne dass er auf das Thema eingeht. Das kann oberflächlich wirken, ist jedoch in Wirklichkeit ein Hinweis dafür, dass man solche Themen mit dem anderen nicht besprechen möchte, da man ihn noch nicht einzuschätzen weiß. Hier kommen zwei verschiedene Kulturen zusammen und dadurch kann ein falscher Eindruck entstehen.

In meinem nächsten Video werde ich das Thema Cops ansprechen. Mit Freundlichkeit kann man hier bei den Cops eigentlich einer kleinen Verkehrssünde davonkommen. Bei der sehr hohen Bevölkerungszahl in den USA sind Meldungen sicherlich häufiger anzutreffen, als in Ländern mit weniger Bevölkerungszahl.

Amerikaner sind verschwenderisch: Wenn man die Verschwendung als Umweltfreundlicher betrachtet, kann man sicherlich behaupten, dass die meisten westlichen Länder eigentlich sehr verschwenderisch sind. Einen interessanten Unterschied konnte ich eigentlich bei den Amerikanern und Deutschen beobachten. Die Amerikaner lassen ihr Essen im Restaurant fast immer einpacken und es ist auch völlig üblich, dies zu tun. In Deutschland dagegen ist es eher unüblich sich das Essen einpacken zu lassen. Aus dieser Sicht sind die Amerikaner, zumindest was das Essen im Restaurant betrifft, wesentlich sparsamer, als die Deutschen.

Hire and Fire: In den meisten Arbeitsverträgen kann man von heute auf morgen entlassen werden. Bekannt auch unter dem Begriff „Hire and Fire“. Doch ist das nur ein Gerücht?

Amerikaner sind fett? Ein eher gesellschaftliches Thema. Hier ist meine Meinung dazu. Die Überflussgesellschaft neigt dazu mehr zu konsumieren, als sie eigentlich aus natürlicher Betrachtung wirklich brauchen.

Vorurteile Teil 2

Beim ersten Teil widmete ich mich mehr dem Vorurteil „Amerikaner sind oberflächlich“ – in diesem zweiten Teil gehe ich auf weitere Klischees und Vorurteile ein, darunter: „Amerikaner sind verschwenderisch“, „Amerikaner sind fett“, „Hire & Fire“ und Weiteres.

Vieles von dem, was natürlich gesagt wird, stimmt nicht. Meistens stammen die Vorurteile ja von Leuten, die eigentlich wenig über die Kultur wissen. Ich habe in meiner Zeit immer wieder von Leuten gehört, die sehr viel über USA wussten, die eigentlich noch gar nicht dort gelebt haben oder in den meisten Fällen sogar noch nie Amerika besucht hatten. Vor allem diese Menschen scheinen alles über die amerikanische Kultur zu wissen. Interessant bei meiner Beobachtung ist vor allem auch, dass es sich immer um die gleichen Klischees dreht und immer die Rede von „den Amerikanern“ ist. Wenn man allerdings in Staaten wie Kalifornien lebt, hat man es mit einer sehr großen Vielfalt an Kulturen zu tun. So gibt es hier im Grunde den typischen Amerikaner nicht, sondern die Menschen sind aufgrund der hohen Diversität ihrer ethnischen Herkunft durch viele verschiedene kulturelle Hintergründe geprägt.

Hier einige Fragen der Communty: „Wenn ich einen Führerschein in Deutschland mache kann ich den dann auch ganz normal in Amerika benutzen wenn ich dahin ziehe?“ Die Antwort: Zu diesem Thema habe ich übrigens ein Video vorbereitet: youtube.com/watch?v=w0ZfkGInbk0.

In allen Staaten von USA wird der deutsche Führerschein anerkannt. Allerdings musst Du nach einer Weile Deinen Führerschein auf einen amerikanischen umschreiben lassen. Was die Zeit betrifft, kommt es auf den Staat an. In Kalifornien beispielsweise müssen alle neuen Anwohner innerhalb von 10 Tagen ihren Führerschein auf den kalifornischen umschreiben lassen oder neu machen. Was die Formalitäten ankommt, ist es auch je nach Staat verschieden. In einigen Staaten kann man den deutschen Führerschein einfach umschreiben lassen. In anderen wird eine theoretische Prüfung notwendig. Wiederum in anderen Staaten muss man die praktische und die theoretische Prüfung machen. Ich hoffe, das hilft weiter.

Fragen und Antworten aus dem Video:

  • Sind dort drüben wirklich Autos,Häuser und Benzin so günstiger als hier?
    Benzin ist hier immer noch wesentlich günstiger. Ich zahle derzeit $3,80 pro Gallone, das macht also um die €0,90 pro Liter. Das ist für amerikanische Verhältnisse immer noch zu teuer. Man hat früher noch weniger als die Hälfte gezahlt. Bei Häuser sage ich mal so: Hier kann man auch günstige Häuser finden, wenn man danach sucht. Das Angebot ist riesig, so auch die Vielfalt an Preisen. Man kann hier in einer guten Gegend in Kalifornien, also für $350.000 ein Haus, kaufen. Das ist dann aber in der Regel aus Holz. Autos haben hier grundsätzlich viel mehr Ausstattung – Sachen wie mehr PS, Multifunktionslenkrad, Zentralverriegelung, Tempomat (hier „Cruise Control“ genannt), A/C, automatische Fensterheber sind in fast allen Autos serienmäßig. Zudem bekommt man viel größere Autos. Aber die Qualität der Autos ist nicht mit deutscher Qualität zu vergleichen.
  • Folgende Frage fand ich besonders interessant: „…weißt du ob Der Präsident in Area 51 darf, oder selbst der Präsident kein Zugang hat.“
    Meine Antwort dazu: Der Präsident der USA ist der Commander-in-chief und hat offiziell Zugang zu allen Bereichen der Truppen.
Letzte Artikel über Leben in den USA – Amerikaner und Kultur ALLE ARTIKEL ANSCHAUEN

Hinterlasse einen Kommentar: