Schuhcreme Produktfälschung
Fast ein Drittel der Produkte in Afrika sind scheinbar Fälschungen, so die Analyse des Uganda National Bureau of Standards.

Im Grunde wird dort alles gefälscht, was sich gut verkauft. Nach Produkteinführung vergehen mittlerweile gerade mal drei Wochen, bis sie gefälscht und in Umlauf gebracht werden. Die Fälschungen unterscheiden sich vom Aussehen kaum von den Originalen und werden direkt von China bezogen. Die Inhalte dagegen können verheerend sein. Unhygienische und bakteriell verseuchte Artikel wie giftige Zahnpaste von bekannten Herstellern als Fälschung sind natürlich nicht auszuschließen.

Die meisten der Fälschungen werden in China hergestellt. Die Gesetze in Afrika werden gerade noch angepasst, doch selbst bei eindeutigen Gesetzgebungen sind die Hersteller meist auf sich selbst gestellt. Denn in Afrika sind die Behörden mit Drogen und Morden zu sehr beschäftigt, als dass sie Produktfälscher hinter Knast und Riegel zu bringen gewillt sind. Da in Afrika eine hohe Kultur des Straßenverkaufs herrscht, ist die Vertriebsstruktur für Fälschungen bestens geeignet.

Das meistgefälschte Produkt ist Schuhcreme berühmter Marken. Denn die Afrikaner kaufen selten neue Schuhe, stattdessen wird poliert.

Hinterlasse einen Kommentar: