Lesenswertes für Amiga-Anwender

Home | Hackertales | Rezensionen

Amiga Magazin, Februar 2001

Bücherecke

Hackertales Amiga Magazin

Hackertales im Amiga Magazin

In ihrer Erstveröffentlichung “Hackerland” versuchten die Autoren Denis Moschitto und William Sen dem Leser die Demo-, Cracker- und Hackerszene sachlich näher zu bringen. Auch wenn dies naheliegt, sollte “Hackertales” nicht als Fortsetzung im eigentlichen Sinne gesehen werden, sondern vielmehr als ein Sammelsurium an mehr oder weniger fiktiven Geschichten, die dem gleichen Metier wie Hackerland entstammen. Hierbei dreht es sich im Gegensatz zu dem Erstlingswerk nicht um detallierte Informationen wahrer Ereignisse, sondern darum, den Leser auf möglichst kurzweilige Art zu unterhalten. Die Autoren führen ihn von Amerika über den hohen Norden Europas mitten nach Deutschland.

In ihren Kurzgeschichten erlebt der Leser eine Reise zu unbekannten Orten und merkwürdigen Gestalten, die sonderbare Ansichten vertreten und modern-märchenhaften Aktivitäten nachgehen.

Als besonders interessant kann die Geschichte von “Cap’n Crunch“, dem Urvater aller Phreaker, bezeichnet werden. Sen & Moschitto gehen hier sehr detailliert auf die Geschichte der Entdeckung des BlueBoxings ein. Wer über die Entstehung der gesamten Hack- & Phreak-Szene genaues erfahren möchte, kann hier so manches Wissen nachholen bzw. nachlesen.

Die literarisch und inhaltlich gelungenste von insgesamt nur acht Geschichten ist “Das Verhör“. Mit Tiefgang und mit einer durch Rückblenden interessant gestalteten Story.

Wer selbst einmal in der Szene aktiv war oder noch ist, wird jede Menge Spaß beim Lesen dieses Buches haben und sich bei einigen ironischen Seitenhieben der Autoren auf die Eigenarten der Szenemitglieder ein Schmunzeln nicht verkeifen können.