Hackergeschichten

8. Juli 2002

Kölner Stadtanzeiger

Kölner Stadtanzeiger

Kölner Autoren lasen am Brüsseler Platz Taxi-Fahrern und den Lück us dem Veedel vor

William Sen

William Sen

Taxifahrer haben ja schon viel erlebt, doch das war für Anne Verdonck ganz neu. Saß doch vor dem Kiosk an der Wartschleife am Brüsseler Platz Stephan Everling vor ihrem Taxi und las ihr eine von seinen „Auto-Geschichten“ vor. Der Kölner Autor, Musiker und Fotograf hatte die Idee zu dieser Lesung der ungewöhnlichen Art. „Taxifahrer sind die idealen Kunden für Autoren. Immer wieder zu unproduktiver Wartezeit gezwungen, greifen viele von ihnen zum Buch, zur Zeitung oder zur Zeitschrift“, sagte Everling. „Diesmal sollten sie sich ganz entspannt in ihren Sitzpolstern zurücklehnen und einfach nur zuhören.“ Zur Verstärkung hatte er noch drei Kollegen in den Kiosk von Sabine Kahl mitgebracht, das den Taxifahrern schon seit langem als Anlaufstelle dient. Die Lesung für die wartenden Taxifahrer, die allerdings zwischendurch eintreffende Kunden befördern mussten, lockte auch zahlreiche Passanten an den Halteplatz. Mehr als 200 Leute aus der Nachbarschaft lauschten den Erzählungen von Selim Özdogan („Das Opferfest“), Anja Fröhlich („Halb echt“) und William Sen („Hackertales“). Everling: „Unser Versuch, mit dieser Art von Veedels-Veranstaltung ein Publikum zu erreichen, das normalerweise nicht zu einer Lesung geht, ist gelungen. Allen Beteiligten hat er riesigen Spaß bereitet.“ Und deswegen ist schon eine Fortsetzung geplant. (NR)


Kapitel des Buchs Hackertales kostenlos online lesen:

Hackertales Cap'n CrunchCap’n Crunch
Der Transmitter, an dem ich seit fast einem Jahr mit Begeisterung herumgebastelt hatte, war nun endgültig auseinandergebrochen. Genervt blickte ich auf die Einzelteile, die nun nicht mehr zusammenzuhalten waren.

Hackertales: The Party DemoszeneThe Party
Der einzige Grund, warum in der ödesten Pampa Dänemarks die Bürgersteige nach 19 Uhr nicht hochgeklappt werden, ist der, dass es keine gibt. Hauptbahnhof Fredericia war erst einmal Endstation für mich und Brötchen.

Hackertales: VerhörDas Verhör
Schwarz, ohne Milch, ohne Zucker. so mochte ich Kaffee schon immer am liebsten. Obwohl dieser hier ein wenig zu bitter schmeckt, schenke ich mir noch eine Tasse ein. Ich habe mir fest vorgenommen, die Büroklammer, die…

Günther Freiherr von GravenreuthBuster
Buster ist die Geschichte eines Hackers, der sich gegen seine eigene Hackerszene wendet und gemeinsam mit der berüchtigten Anwaltskanzlei von Gravenreuth arbeitet. Die Geschichte aus dem Buch Hackertales kann nun kostenlos gelesen werden.

Hackertales: TetrisTetris
Leicht torkelnd stelle ich den Karton mit Handys auf den Boden, um meine Haustür zu öffnen. Der Fernseher ist noch an. Ich habe vergessen ihn auszuschalten, als ich heute morgen das Haus verließ. Im sportsender läuft ein…

Hackertales: VirusVirus
„Halt! Stehen bleiben!“, hallte es mir nach. Doch ich rannte wie wahnsinnig die endlos scheinende Straße herunter. Die Polizei war hinter mir her und das alles nur wegen eines lächerlichen Virus.

Kim DotcomKimble
Der Name von Kim Dotcom war einst Kim Schmitz und er nannte sich Kimble. Das Interview ist mittlerweile über 20 Jahre alt und enthüllt alte Geheimnisse des Hackers. Jetzt den kompletten Auszug aus dem Buch Hackertales kostenlos online lesen.

Raubkopie DVDBusted
Die Geschichte von dem Hacker und Raubkopierer Gabriel erzählt die polizeiliche Hausdurchsuchung, die in den frühen 90er Jahren stattfand. Die gesamte Geschichte aus dem Buch Hackertales kann nun kostenlos online gelesen werden.

Swapper Hacker-StorySwapper
Swapper waren einst Mitglieder der organisierten Hackersubultur namens „Die Szene“ und hatten die Aufgabe Raubkopien zu tauschen. Die Geschichte von Gregors aus dem Buch Hackertales kann man nun kostenlos online lesen.

Hacker-GlossarGlossar
Blue Boxing, Bootblock-Virus, Level-Editor, Partyline, Sysop… was diese Begriffe alle bedeuten, kann man in dem Glossar nachlesen, welches im Buch Hackertales veröffentlicht wurde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.