Seite 12 von 24

< zurück zum Archiv


Seite: 0 | 1 | 234 | 5 | 6789101112131415161718192021222324

Fat_ ich
Sonntag, 30-07-06 00:02
Na na na na…Was ist das den für ein Umgangston ihr FREAKS.

Habt ihr nichts besseres zu tun?

Ich hatte es heute nicht und habe mal
die Kommentare gelesen..

-> Paar Einträge könnten von dem einen oder anderen Musik- bzw. Filmindustrietypen kommen :)

 

Nagok
Samstag, 29-07-06 23:50
das was du schreibst ist aber auch quatsch, jay. warum bill gates das geld abnehmen dürfen, den plattenfirmen nicht? die mitarbeiter bei microsoft müssen auch geld verdienen. nein, das problem liegt ganz woanders.natürlich sind die künstler am ende der kette die „gearschten“, wenn die plattenindustrie es nicht gebacken kriegt die ware attraktiv zu machen. dass der künstler darunter leidet, ist aber nicht die schuld der kopierer, sondern die inkompetenz der plattenfirma.

 

Stefan Schulze
allezlesrouges@gmx.net Samstag, 29-07-06 23:48
“ »Raubkopierer sind Verbrecher« behauptet die Kinowerbung, aber wer hat nicht schon mal einen Song aus dem Internet heruntergeladen? „Dieser Satz steht auf der Startseite. Im Film wird von einem freien Recht auf Information gesprochen. Wo bitte ist die Information im Falle der Unterhaltungsmedien wie Musik-CDs, Filmen oder Computerspielen?
Diese Dinge kosten in der Herstellung (nicht die Medien, sondern die inhaltliche Arbeit) Geld, das sich die Hersteller in Form des Verkaufspreises wiederholen möchten. Ist dieser Umstand nicht gegeben, wird keiner mehr aufwändige Filme drehen, oder komplexe Computerspiele produzieren.
Dass Preis und Leistung oftmals in einem realitätsfremden Verhältnis stehen, steht ausser Frage. Die Forderung nach einer Legalisierung von Raubkopien ist in meinen Augen pseudo antikapitalistische Stimmungsmache von Menschen, die sich selbst ins Gespräch bringen wollen.

Trotz der Kritik möchte ich euch zur Qualität des Filmes (von der Machart her, nicht inhaltlich) meine Anerkennung aussprechen.

 

jay gunz aus Hamburg
frisilamisi@hotmail.com Samstag, 29-07-06 20:38
so ein quatsch, wovon sollen bitte musiker leben wenn nicht von den einnahmen der cd´s? sehr sehr undurchdachter film, bill gates geld abnehmen kein ding, aber die plattenfirmen von offenheit zur vertragsbindung abhalten, nein danke. nachdenken, nochmal machen, danke

 

Purple Haze
Samstag, 29-07-06 17:05
Der Film als solches ist sehr professionell gemacht aber das zusammenwürfeln von ereignissen die so oder so ähnlich stattgefunden haben wird noch keine Revolution auslösen.Ein bißchen weniger Pathos wäre gut gewesen weil Raubkopierer sind keine Hacker und vor allem keine HELDEN!!!!

 

Klaus Rot
Freitag, 28-07-06 23:58
jaja die bösen illuminaten freimaurer 23 industrie fieslinge… eine sehr eingeschworene gemeinde von superreichen die nur unser aller ausbeutung im kopf haben…sobald jemand „die“ sagt und damit eine bestimmte gruppe von menschen meint hat er irgedwie verpasst das man in der welt nicht zwischen gut & böse zwischen diesen und denen unterscheiden kann… tststs
es gibt nicht „die“ bösen… das ist ja genauso polemisch wie wenn man vom bösen staat oder von den bösen verschworenenen politikern spricht.. sowas gibt es nur in romanen und filmen… leute die an sowas glauben haben nicht verstanden das z.b. 23 auch nur ein film/zahl ist… mit so einer propaganda artigen hetze ist es schon oft gelungen die massen zu begeistern look @ vergangenheit… aber es gibt nicht den gesellschaftsfeind!

auf bald

 

ben
Freitag, 28-07-06 21:26
aber es wird doch deutlich daraufhingewiesen das auch die LEute angegeriffen werden, die z.B. ins Kino gehen oder sich legale Versionen kaufen. Die INdustrie verdächtigt jeden und das bekommt auch jeder zu spüren. AUßerdem muss sie doch irgendwann einsehendas sie damit genau das gegenteil erreicht.

 

Knuth Jelströhm aus Kingston
lange.bersenbrueck@freenet.de Freitag, 28-07-06 16:05
Meiner meinung nach ist das raupkopieren von filmen und musik schon ein verbrechen doch wird durch das kopieren von software wie widows und anderen microsoft produkten lediglich der markt im gleichgewicht gehalten… rund 70% aller pc´s weltweit laufen mit windows microsoft, davon sind 40% raupkopien… wenn jetzt jeder mensch eine legal erworbene version auf seinem rechner haben würde die monopolstellung von microsoft nur verstärkt und sie wären in der lage einne preisdictatur einzuführen, die sie jetzt schon im gewissen maße ausnutzen. der neue copierschutz jedoch setzt es zur vorraussetzung dass man sich täglich einem liveubdate der windows version unterzieht. dabei wird die festplatte gescannt und die seriennummer überprüft. ist die version ungültig funktionier sie nicht mehr. jedoch, und das ist das komische, hat microsoft selbst eine genaue anleitung herausgebracht um diesen copierschutz zu umgehen. das hängt damit zu tun, dass immer mehr menschen auf uncommerzielle opensource programme wie linux zugreifen würden.

 

Christian K.
Freitag, 28-07-06 14:04
Hab auch mal eine frage an die macher: Ist mit der „Szene“ die „szene“ gemeint mit der sich vor allem demoscener identifizieren gemeint? früher hing die szene zwar stark mit der crackerszene zusammen intros etc. aber spätestens seit mekka symposium o.ä. würde ich unter der scene vor allem www.scene.org besucher verstehen und die haben mit cracks eigentlich wenig am hut… ich hoffe interessierte bleiben nicht dem irrglauben verfallen alle „computerfreaks“ seien eigentlich böse cracker und der dunklen szene verschrieben, denn in diesem licht lässt der film sie ja erscheinenauf bald

 

Christian K.
Freitag, 28-07-06 13:51
Erstens sollte das Wort Krieg nicht so zynisch und aufmerksamkeitheischend in so einem lapidaren zusammenhang wie digitales Verbrechen und digitale Vermarktung genannt werden. KRIEG: „Krieg ist ein unter Einsatz erheblicher Mittel mit Waffengewalt ausgetragener Konflikt unter Beteiligung von Staaten oder planmäßig vorgehenden, bewaffneten nichtstaatlichen Kollektiven.“
Zweitens werden völlig harmlose Subkulturen zu Gegnern der Medienindustrie erklärt, was zum einen Laien den Eindruck vermittelt es mit einer ach so großen und verschworenen freimaurer ähnlichen gemeinde zu tun zu haben. und außerdem dafür sorgt ein völlig deformiertes Verhältnis zwischen digitalen medien und ihren nutzern aufzubauen…
Drittens wird hier versucht durch völlig realitätsfremde schilderung auf den „verschwörungstheoriehype“ der letzten zeit aufzuspringen und durch (unangebracht) fantasievoll ausgestaltete darstellung verdrehter sachverhalte ein vielleicht unterhaltendes stück schwachsinn als große dunkle wahrheit zu verkaufen…
Hier scheinen in paar (zwei :)) computer interssierte ein bisschen seemannsgarn spinnen zu wollen, und zwar welches das sich nicht nur lcherlich anhört…

Hinterlasse einen Kommentar: