Seite 14 von 24

< zurück zum Archiv


Seite: 0 | 1 | 234 | 5 | 6789101112131415161718192021222324

Hans Wurst aus wre
23332@kol.de Donnerstag, 27-07-06 13:12
Tut doch nicht so als hättet ihr hier alle die große Ahnung….wenn ihr wüsstet wir lächerlich eurer Beiträge hier rüberkommen…..sowas z.B.:

Der Film zeigt nur eine
Sichtweise der Problematik. Im Prinzip stehen sich doch zwei Sichtweisen gegenüber:
Die Sichtweise das jeglicher Austausch von Informationen zugunsten des Fortschritts kostenlos geschehen muss und die andere Sichtweise das bei jeglichem Austausch von
Informationen die Rechte des Autoren gewahrt werden müssen die nicht aus Leidenschaft zur Sache agieren sondern aus beruflichem Denken heraus.

blablabla

 

Jo Ha
MagicRabbit@gmx.net Donnerstag, 27-07-06 10:10
Sehr Clever gemacht, im Video über Datenfreiheit und kostenloses kopieren Prahlen, aber das Buch für 16€ verkaufen. (Natürlich nicht im Netz, da wäre es ja „Freigut“)
Müsste das Buch nicht eigentlich kostenlos sein um eure „digitale Revolution“ zu ünterstützen?Im übrigen ist das Video ein billige glorifizieren der Hacker und Cracker Szene. Das durch sowas wirklich schon Menschen ernsthafter Schaden zugefügt würde ist dabei wohl nicht so wichtig.

Zu guter Letzt würdet die Menschheit ohne Kommerzialisierung der Software- und Hardwaretechnologie wohl immer noch auf 300Mhz Systemen mit 2D-Grafik rumhacken.

 

DonVito Meister
meister@vito.com Donnerstag, 27-07-06 05:40
Sag mal einer den Link an, wo ich das Buch als eBook runterladen kann. Danke

 

Nicolas aus Hannover
nicowen@web.de Donnerstag, 27-07-06 03:42
Also ich kann dem "Film" nichts abgewinnen. Er ist weder "spannend", noch würde ich diese Kurzdarstellung als Geschichte bezeichnen. Eher langweilig und wenig informativ. Ein etwas längerer Werbefilm. Womit das Buch bei mir nicht gerade Vertrauen erweckt hat…

 

Mo
Donnerstag, 27-07-06 00:49
Ernst gemeinte Frage an euch:
In eurem Film und auf eurer HP wird eines deutlich: Der Begriff „Raubkopieren“ ist ein Kriminalisierungsbegriff. WÜRDE ES EUCH ALSO STÖREN; VERÄRGERN; EIN DORN IM AUGE SEIN, wenn euer Buch, welches ja auch 16 Euro kostet, im Internet veröffentlicht wird. Wäre doch durchaus ein Kompliment, da es als „Kulturgut“ verstanden würde.
Antwort erwünscht!

 

ch33p
Donnerstag, 27-07-06 00:48
Es wird etwas zu einfach gemacht, wenn auch die grundproblematik genau getroffen.
das buch wird gekauft!

 

S. Sky aus Dubai
Donnerstag, 27-07-06 00:14
Verdammt guter Film.
Ich denke das sagt alles aus.

 

Shot Gun
shotgunz@web.de Mittwoch, 26-07-06 23:57
Ich glaube: Jeder der etwas produziert oder etwas für die Allgemeinheit tut, will auch dafür etwas bekommen…denn man muss ja irgendwo von leben…und ein feuchter Händedruck macht halt nicht satt!!!Das man euer Buch nicht als eBook bekommt ist schade…denn ich würd da mal gern reinschauen

-mach mich gleich auf die suche ob man das als eBokk doch schon bekommt ;)

Zu denen, die behaupten, dass es paradox sei für Raubkopien zu sein und trotzdem ein Buch zu verkaufen…da hat es René auf den Punkt gebracht (siehe sein Comment)

Außerdem denke ich, dass viele sagar bereit sind für etwas Geld zu zahlen…
nur ich persönlich bin nicht bereit jedem Manager, Verläger, Marketingleiter, der in der Garage ein Porsche stehen hat, seine neue Rolex zu finanzieren…
Würden die Produzenten (künstler etc.) die Produnkte ins netzt stellen und dafür einen angemessenen Preis verlangen, würd ich den zahlen…nur durch das Marketing etc. wird der preis meist unübertrefflich hochgeschraubt!!!

 

chris
Mittwoch, 26-07-06 23:31
ich muss sagen der film iss sehr gut und zeigt schön wie sich die meisten menschen von der riesigen medien und e-commerce industrie abhängig gemacht hat…. und der film zeigt ganz gut das microsoft mit dem ganzen mist angefangen hat und es wie man sieht mittlerweile auf die spitze getrieben hat…. was nützt ecuh open source wenn man die meisten programme nur schwer oder garnicht zum laufen bekommen kann dafür dürfen wir uns bei bill und microsoft bedankenachja wenn ihr schon unterschiede macht dann macht auch unterschiede zwischen hacker denn die meisten wollen was bewirken und fehler im „system“ zeigen und nicht etwas zerstören

gruss chris

 

1EP aus here
noreply@oneep.jx Mittwoch, 26-07-06 22:48
Leider muss ich mich den Negativkommentaren meiner Vorredner anschließen, das umstrittene Marketing und das Produkt sowie dessen Präsentation und die Nutzung der tld ORG sind in keinster Weise stimmig.Hier wird offensichtlich versucht, mit oberflächlichen Behauptungen zu Bewegungen der Weltgeschichte Geld zu verdienen, entgegen der schon fast gemeinnützigen Stimmung des Marketings.

Es erinnert mich schwer an einen bekannten US-Musiker, welcher permanent „Nieder mit dem Polizeistaat“ propagierte, jedoch bei der ersten MP3 in (damals) Napster nach dem großen Bruder rief.

Es wäre bedauerlich, wenn ein solches Modell Erfolg haben und als eine Vorlage für weitere Hinzuziehungen der Geschichte zu kommerziellen Unterhaltungszwecken dienen würde.

Ich frage mich ebenfalls, wie die beiden Autoren und ihr Verlag zu einer Veröffentlichung des Buches als eBook stehen würden, jedoch :

Konsequent wäre eine kostenfreie Veröffentlichung mit optionalem Buchkauf, der Galileo-Verlag arbeitet z.B. auch auf diese Weise, und selbstverständlich habe ich mir aus Komfortgründen dann auch die Print-Version gekauft.

Be fair!

Hinterlasse einen Kommentar: