Bedeutung der Informationsgesellschaft

„The move towards an information society, and the opportunities which it provides, will in the long run be as important as the first industrial revolution“.[1]

Die Informationsgesellschaft betrifft alle Aspekte der Gesellschaft und der Beziehungen von Wirtschaftspartnern und lässt neue Formen von wirtschaftlicher und sozialer Organisation entstehen, deren Strukturen nicht mehr an geographische Grenzen gebunden sind, sondern von Telekommunikations-Netzwerken abhängen.[2] Die Ausstattung mit Telekommunikationstechnik, Informationssystemen und der Aufbau von Informationsnetzen begünstigen die Globalisierung, sie sind sogar die Voraussetzung dafür. „Informatisierung ist eine wesentliche Bedingung für Globalisierung, ein global agierendes Unternehmen kann auf Informationstechnik, Software, Informationsinhalte etc. überhaupt nicht verzichten“.[3] Für die Informationsgesellschaft ist es unerlässlich, dass Informationen adäquat erstellt, verbreitet, verarbeitet, gespeichert, und wieder abgerufen werden können. Lösungsansätze für die Herausforderungen, die durch die Informationsgesellschaft entstehen, können in der Informationswirtschaft gefunden werden.[4] Der Ökonomie von Informationen und digitalen Gütern und folglich auch der Problematik der Raubkopien kommt somit eine wichtige Rolle zu.


[1] N.n. 1993 (a).
[2] Vgl. N.n. 1993 (a).
[3] Stock 2000, S. 8.
[4] Vgl. Stock 2000, S. 34.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.